SAUERSTOFF - THERAPIE

Geruchlos, geschmacklos und unsichtbar. Doch ohne ihn läuft gar nichts. Die Rede ist von Sauerstoff, dem Element, welches das Leben auf unserer Erde erst ermöglicht.  Leider ist der Mensch jedoch nicht in der Lage, Sauerstoff zu speichern. Er ist auf die ständige Präsenz angewiesen.                                  

Was passiert, wenn wir zu wenig Sauerstoff zur Verfügung haben und vor allem, wie kommt es dazu?

Unser Organismus versorgt sich ausschliesslich über das Blut mit dem lebensnotwendigen Sauerstoff. Ursache für einen Mangel sind der Mißbrauch von Tabak, Alkohol, Medikamente, Umweltbelastung usw. aber auch psychische Belastungen wie Kummer, Ängste oder Stress, sind Ursache für Mangelerscheinungen. 

Wird der Sauerstoffmangel nicht behoben, können mit der Zeit verschiedene Krankheiten die Folge sein, wie: 

  • Blutdruckerkrankungen
  • Erkältungskrankheiten
  • Hauterkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen, Nervosität
  • Durchblutungsstörungen
  • Sehstörungen

 Weitere positive Eigenschaften:  

  • Steigerung von sportlichen Leistungen
  • Schönheit von innen        

Natürlich ist auch das Alter ein wichtiger Faktor. Immerhin verringert sich der Anteil des Sauerstoffs im Blut vom 30. bis 50. Lebensjahr um rund 30 %.   Um den Körper optimal mit Sauerstoff zu versorgen, muss dieser bis in die letzte Zelle transportiert werden.  Dies geschieht mit ionisiertem 90 - 95 % medizienischen Sauerstoff, 2 - 3 mal pro Woche 20 - 30 Min.